News

Electric Vehicle Symposium & Exhibition

01. September 2017

Vom 9. bis 11 Oktober 2017 findet in Stuttgart die EVS30 -Electric Vehicle Symposium & Exhibition- statt.

Dort werden aktuelle Themen rund um Elektromobilität vorgestellt und diskutiert.

 

 

Schwerpunkte in diesem Jahr sind: 

  1. Produkttechnologie
  2. Systemlieferanten 
  3. Elektromobilität
  4. Komponenten / Zubehör für die Automobilindustrie
  5. Ladeinfrastruktur

Öffnungszeiten sind von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Eintrittspreise sowie weitere Details können der Homepage der EVS30 entnommen werden.

 

Elektrofahrzeuge- Zielsetzung und Realität

28. August 2017

Laut Bundesregierung sollen bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen im Einsatz sein. Diese Zielsetzung scheint in den Augen vieler Deutschen sehr optimistisch zu sein. Nicht zuletzt die Angst vor eingeschränkten Reichweiten und ungewohnt langen „Tankzeiten“ lässt potenzielle Käufer vor Elektrofahrzeugen zurückschrecken. Zudem werden immer wieder die Probleme mit der Lebensdauer der verwendeten Lithium- Ionen- Batterien als Gegenargument aufgeführt. Schließlich möchte niemand ein Automobil mit „unausgereifter“ Technik kaufen, dessen Batterie wohlmöglich nur wenige Jahre einsatzfähig ist. Als Referenz dienen hierzu die teilweise schlechten Erfahrungen mit Akkumulatoren aus täglichen Gebrauchsgütern wie Laptops und Smartphones. Tatsächlich gestaltet sich die Vorhersage der Lebensdauer für die verwendeten Batteriesysteme in Elektrofahrzeugen als sehr schwierig. Gewährleistungen namhafter (Elektro-) Automobilhersteller schwanken dabei sogar länderbezogen um einige Jahre bzw. Kilometer. Die Lebensdauerabhängigkeit von Umgebungstemperatur, Beanspruchung durch Fahrweise und Ladeleistung sowie technische Abhängigkeiten von Ladungsausgleichsmechanismen und Kühlung sind, stand heute, noch schwer einzuschätzende Einflüsse. Sven Bauer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Batterieherstellers BMZ, sagte in einem Interview mit dem ADAC (Literaturstelle [1]) bezüglich der Batteriezelle des BMW i3 „Die ist so aufgebaut, dass sie 20 Jahre Lebenszeit hat.“ (Bauer 2013, o.S) und verwies dabei auf den Stand der neusten Batterie- und Simulationstechnik. Dies könne man bis auf „[…] einen Monat genau nachweisen. Die Lebenszeit ist genau gesagt 20,9 Jahre. End of Life heißt, der Akku lässt sich dann noch bis 80 Prozent seiner ursprünglichen Kapazität aufladen[…]“(Bauer 2013, o.S). Die Zahlen scheinen auf den ersten „Blick“ als reine Verkaufsstrategie und Marketing zu fungieren, um oben genannte Zweifel der potenziellen Kunden auszuräumen. Zudem vergisst Herr Bauer im genannten Interview den Bezug dieser Zahlen zu benennen. So wird nichts darüber gesagt, ob es sich bei den 20 Jahren um reine Alterung bei unbenutzter Batterie handelt oder ob und welche Belastung zugrunde gelegt wurde. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass noch keine gesicherten Messergebnisse über diesen Zeitraum von Lithium-Ionen Zellen vorliegen, weshalb Simulationsmodelle zur Bestimmung der Alterung in den Vordergrund rücken.

 

[1]  ADAC: Batterie-Experte Sven Bauer: “Der Tesla-Akku oder der im BMW i3 –das ist ein gewaltiger Unterschied”
URL: http://adacemobility.wordpress.com/2013/10/21/batterie-experte-sven-bauer-der- tesla-akku-oder-der-im-bmw-i3-das-ist-ein-gewaltiger-unterschied 

Firma Xcellvision at 15th Electrochemical Talks (UECT)

24. Juli 2016

Die Firma Xcellvision war auf der UECT 2016 in Ulm vertreten.

 

Dr. Ing. Karl-Heinz Hauer stellte hierbei vom 20. bis 21. Juli 2016 ein informatives Poster über die Simulation von Batteriealterung vor.

 

Schwerpunkt war die Darstellung und Erläuterung eines Simulationsmodells zur Alterungsberechnung von Lithium Ionen Zellen mit Hilfe einer grafischen Benutzeroberfläche. Das Modell erlaubt eine Alterungsberechnung von Einzelzellen sowie Gesamtbatterien in unterschiedlichen Anwendungen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 xcellvision, Dr. Ing. Karl-Heinz Hauer

Anrufen

E-Mail

Anfahrt